Intranet für Mitglieder:
HNO-Intranet

Fach-Definition

Sonderfach Hals-, Nasen und Ohrenkrankheiten

A. Definition des Aufgabengebietes

 

Das Sonderfach Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde umfasst die Prävention, Diagnostik, konservative und operative Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Erkrankungen einschließlich Funktionsstörungen, Verletzungen, Fehlbildungen, Formveränderungen und Tumore der Nase, Nasennebenhöhlen, Tränen-Nasen-Wege, knöcherne Orbita, Gehör und Gleichgewichtsorgan, Hirnnerven, Lippen, Wangen, Zunge, Zungengrund, Mundboden, Tonsillen, Rachen, Kehlkopf, der oberen Luft- und Speisewege, der Kopfspeicheldrüsen sowie der Oto- und Rhinobasis sowie der Weichteile des Gesichtsschädels und des Halses.

B. Mindestdauer der Ausbildung

Nach der Ärzteausbildungsordnung (ÄAO) 2015:
(für alle Ärztinnen und Ärzte welche die Ausbildung ab dem 1.6.2015 begonnen haben)

1. 9 Monate Basisausbildung
2. 36 Monate Sonderfach–Grundausbildung
3. 27 Monate Sonderfach–Schwerpunktausbildung, gegliedert in sechs Module und ein wissenschaftliches Modul, wobei aus den sieben Modulen drei Module zu wählen sind.

Nach der ÄAO 2006:
 (für alle Ärztinnen und Ärzte welche die Ausbildung bis zum 31.5.2015 begonnen haben)

1. Hauptfach:
Vier Jahre

2. Pflichtnebenfächer
2.1.
Sechs Monate Chirurgie, wobei hierauf eine absolvierte Ausbildung in der Dauer von höchstens drei Monaten Gefäßchirurgie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie oder Unfallchirurgie anzurechnen ist;
2.2. drei Monate Kinder- und Jugendheilkunde;
2.3. drei Monate Innere Medizin.

3. Wahlnebenfächer:
Ein Jahr in einem oder mehreren Fächern nach Wahl, wobei das jeweilige Wahlnebenfach zumindest in der Dauer von drei Monaten zu absolvieren ist.

Additivfach Phoniatrie für alle, welche die Ausbildung nach der ÄAO 2006 begonnen haben. Für die neue Ausbildungsordnung ist eine Spezialisierung in Phoniatrie in der Begutachtungsphase.

Additivfach Phoniatrie

 

ADDITIVFACH PHONIATRIE (ÄAO 2006)

A. DEFINITION DES AUFGABENGEBIETES
Das Additivfach Phoniatrie umfasst die Diagnostik und Behandlung von Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen sowie von kindlichen Hörstörungen.

B. MINDESTDAUER DER AUSBILDUNG
Drei Jahre, wobei eine bereits in der Ausbildung zur Fachärztin/zum Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde absolvierte Ausbildung in Phoniatrie in der Dauer von sechs Monaten und eine Ausbildung von höchstens drei Monaten Kinder- und Jugendheilkunde oder von höchstens drei Monaten Kinder- und Jugendpsychiatrie oder von höchstens drei Monaten Neurologie oder von höchstens drei Monaten Psychiatrie anzurechnen sind.

 

Auskünfte erteilt die jeweilige Landesärztekammer oder die ÖAK (KEF und RZ-V 2015 & Rasterzeugnisse)

 

 

 

Sitemap  |  Suche  |  Kontakt  |  Impressum